shutterstock_154144301

Sprossenzucht – Yoga powerfood im Winter

Sprossen liefern hoch verfügbare

  • Vitamine
  • Mineralien
  • Spurenelemente
  • Ballaststoffe
  • Proteine und
  • sekundäre Pflanzenstoffen

Gerade im Winter, wenn wir nur wenig frisches Gemüse zu uns nehmen können, sind Sprossen eine ideale Möglichkeit. Sie können jedem Essen hinzugefügt – oder einfach so gegessen werden. Ich liebe Sprossen und baue sie mehrmals täglich in meinen Speiseplan ein (Tipps am Ende der Seite).

Die Sprossen können sehr leicht selbst gezogen werden. Man braucht nur

  • ein Keimglas
  • 2 Eßlöffel einer beliebigen Keimsaat (Alfa Alfa ist ähnlich der Kresse, Brokkolisamen, Bockshornkleesamen, Mungbohnen, Sonnenblumenkerne…)
  • Wasser

Zubereitung:

2 Eßlöffel einer Keimsaat in ein Keimglas geben und mit Wasser auffüllen. 12 Stunden stehen lassen.

Danach umdrehen und das Wasser durch den gelochten Deckel auslaufen lassen.

20151101_221348

2 mal täglich (morgens und abends) die Keimsaat spülen.

20151101_220843     shutterstock_94835737

nach 3 – 5 Tagen (je nach Saat) sind die Sprossen fertig und können genossen werden!

20151101_221055   shutterstock_182967380

Ideen zur Verwendung:

  • über das Mittagessen, den Salat streuen
  • auf jedes belegte Brot
  • in Smoothies
  • in Gemüsesuppen
  • beim Brot backen dazu mischen
  • gedünstet als Gemüsebeilage
  • können entsaftet werden

 

GUTES GENIESSEN!!!

Comments 2

  1. kurt
    23. Dezember 2016

    Habe gar nicht gewusst, dass Sprossen so gesund sind und trotzdem gut schmecken, hmmm….
    Nachdem ich damit mein Müsli verfeinert habe, bin ich motiviert die Sprossen zu züchten und auch für andere Speisen zu verwenden. Dürfte auch für mich als Anti-Koch machbar sein 😉

    LGk

    1. 23. Dezember 2016

      Lieber Herr Sommer, das finde ich toll, dass sie die Sprossen schon so gut einsetzen konnten! Viel Freude und kreative Einfälle in der weiteren Verwendung!

Schreib einen Kommentar zu Lydia Mellak Antworten abbrechen